strahlendes-laecheln

Hellere Zähne für ein strahlendes Lächeln – eine Aufgabe für den Zahnarzt

Zu einem wirklich schönen Lächeln gehört nicht nur ein vollständiges Gebiss mit symmetrischen Zähnen – auch die Farbe der Zähne ist entscheidend. Doch der Genuss von Kaffee, Tee, Rotwein und Nikotin kann die Zähne ebenso einfärben wie mangelnde Zahnpflege. Auch altersbedingte Verfärbungen führen zu den berüchtigten gelben Zähnen. Doch bevor Betroffene jetzt zu Bleaching-Mitteln aus der Drogerie oder Apotheke greifen, sollten sie zunächst einen Zahnarzt aufsuchen – nur dieser kann sicherstellen, dass die Zahnaufhellung den Zähnen nicht schadet.

 

Zahn-Bleaching: Nur nach Rücksprache mit dem Zahnarzt

Die meisten Bleaching-Methoden arbeiten mit Wirkstoffen, die in den Zahnschmelz eindringen und durch chemische Veränderungen (Oxidation) aufhellen. Das Problem: Werden diese Verfahren nicht sachgerecht durchgeführt, können sie den Zahnschmelz dauerhaft schädigen, wodurch die Zähne nicht nur kariesanfälliger, sondern auch brüchiger werden können. Wer unzufrieden mit seiner Zahnfarbe ist, sollte sich vor Experimenten mit frei erhältlichen Bleaching-Produkten an den Zahnspezialisten wenden.

 

Voruntersuchung

Prinzipiell kann bei jedem ein Bleaching durchgeführt werden, doch nicht immer ist das auch sinnvoll. Zahnerkrankungen wie Karies oder freiliegende Zahnhälse können sich ebenso negativ auf die Behandlung auswirken wie Zahnfleischprobleme. Daher sollte zunächst abgeklärt werden, ob die Zähne gesund sind.

 

 

Professionelle Zahnreinigung

Bei vielen äußeren Verfärbungen kann bereits eine professionelle Zahnreinigung Abhilfe schaffen. Dabei werden nicht nur unsichtbare Beläge wie Plaque und Zahnstein entfernt, durch die Behandlung mit einem Pulverstrahlgerät können auch Zahnverfärbungen entfernt werden, die von Genussmitteln stammen. Zudem ist eine Zahnreinigung die optimale Vorbereitung für ein anschließendes Bleaching.

 

 

Bleaching durch den Zahnarzt

Im Handel erhältliche Bleaching-Mittel erzielen oft nur eine minimale Wirkung – effektivere Möglichkeiten bietet der Zahnarzt. Dabei unterscheidet man grundsätzlich zwischen „Home-Bleaching“ und „in-office-Bleaching“. Beim Home-Bleaching füllen Patienten ein spezielles Gel in individuell angefertigte Schienen und tragen diese täglich mehrere Stunden, um die Zähne aufzuhellen. Das in-office-Bleaching wird in der Zahnarztpraxis durchgeführt, wobei ein höher dosiertes Aufhellungsgel auf die Zähne einwirkt.

 

Dauerhaft ästhetisch schöne Zähne – vorbeugen ist die beste Behandlung

Zahnaufhellungen wirken immer nur eine gewisse Zeit – wobei durch einen Zahnarzt erzielte Resultate in der Regel dauerhafter sind als frei verkäufliche Anwendungen. Das beste Rezept gegen Verfärbungen ist jedoch immer noch Vorbeugung: Neben einer gründlichen Zahnhygiene können der Verzicht oder zumindest die Reduzierung von verfärbenden Genussmitteln die natürliche Zahnfarbe lang erhalten.

Add a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *